VOICE-Mitgliederversammlung, CIO-Zukunftswerkstatt und CIO des Jahres in einem Paket

Vom 20. bis 21. November 2019 finden an zwei Tagen hintereinander gleich drei Events mit VOICE-Beteiligung statt. Die VOICE-Mitgliederversammlung am Nachmittag des 20. und die VOICE CIO Zukunftswerkstatt am 21., gefolgt von der Gala zum CIO des Jahres. Die Reise nach Berlin lohnt sich so auf jeden Fall, zumal auf der VOICE-Mitgliederversammlung die Themen und das Budget für das kommende Jahr verabschiedet werden. Außerdem thematisieren wir den Umgang der IT mit der aufziehenden Konjunkturflaute.

Die VOICE-Mitgliederversammlung bildet den Auftakt der Veranstaltungsreihe.

Diese 2. Mitgliederversammlung in diesem Jahr haben wir in zwei große Themenfelder unterteilt. Zum einen behandeln wir die internen VOICE-Verbandsthemen und zum anderen möchten wir vor dem aktuellen Hintergrund der gebremsten Wirtschaftsentwicklung die Auswirkungen der Konjunkturflaute auf die IT diskutieren. Deshalb laden wir auch Anwenderunternehmen zur Mitgliederversammlung ein, die noch nicht Mitglied im Bundesverband sind.

Bei den Verbandsthemen stehen die wichtigen Entscheidungen über die Jahresziele 2020 und den Haushaltsplan an. Das 2. Themenfeld haben wir gewählt, weil wir annehmen, dass viele von Ihnen in den kommenden Monaten Budget und Projekte an die sich verschlechternde Wirtschaftslage anpassen müssen. Deshalb möchten wir im Zuge unserer Mitgliederversammlung einen Erfahrungsaustausch organisieren, in dem verschiedene, möglichst „minimalinvasive“ Anpassungs- und Priorisierungsansätze diskutiert werden können.

Block 1

13:30 – 14:30 VOICE-Verbandsthemen unter anderem mit den Berichten des Präsidenten und der Geschäftsführung über die aktuelle Entwicklung des Bundesverbandes, Themen und Haushaltsplan 2020

Block 2

14:45 – 17:15 Proaktiver Umgang der IT mit der drohenden Konjunkturflaute

Keynote Dr. Pamela Herget Wehlitz, Mitglied des VOICE-Präsidiums und CIO von MTU Aero Engine: “Welche Prioritäten setzt die Enterprise-IT in der kommenden Konjunkturflaute.

Nach den Keynotes folgen vier Themen-Sessions, in denen nach dem kurzen Impulsvortrag eines Praktikers die Teilnehmer ihre Erfahrungen austauschen und diskutieren. Die Themen lauten:

  • Wie erhält man Digitalisierungsprojekte trotz Krise am Leben?
  • Security – geht hier auch do more with less?
  • Wie lassen sich Mitarbeiter auch in der Krise weiterentwickeln?
  • Impuls und Diskussion: Priorisierung – wie finde ich die richtigen Kriterien?

Nach der VOICE-Mitgliederversammlung sind alle Teilnehmer eingeladen zum großen Opening Dinner der diesjährigen Aktivitäten rund um den “CIO des Jahres”.

Am nächsten Tag startet, die CIO-Zukunftswerkstatt, die VOICE gemeinsam mit COMPUTERWOCHE und CIO-Magazin ausrichtet: “Die Zukunft soll man nicht voraussehen wollen, sondern möglich machen.” Das aus Antoine de Saint-Exuperys Roman “Die Stadt in der Wüste” stammende Zitat beschreibt prima, was VOICE, COMPUTERWOCHE und CIO-Magazin für die CIO Zukunftswerkstatt planen. Die Konferenz, die der Award-Gala vorausgeht, will statt vager Prognosen und Trendbeobachtung den “Möglichmachern” der IT-Community einen Raum geben, um sich zu vernetzen, sich auszutauschen und gemeinsam an den relevanten Zukunftsthemen zu arbeiten.

Innovation zwischen Buzzword und Realität

Den Auftakt für diese gemeinsame Arbeit bietet eine Reihe von Impulsen und Denkanstößen, die direkt von namhaften Vertretern aus der Community stammen. So eröffnet Timo Salzsieder (Foto), der bei der METRO AG als Chief Solution Officer und CIO agiert, den Konferenztag mit einer Keynote . Salzsieder sieht für sich und die Metro vor allem den kulturellen Wandel als eine ganz wesentliche Herausforderung auch für seine Arbeit. In der Praxis sieht das so aus, dass in Salzsieders persönlichem Blog offen und transparent die aktuellen IT-

.

Themen vorgestellt und diskutiert werden – etwa 14-tägig gibt es neue Beiträge, bei denen etwa 600 Mitarbeiter kommentieren und mitdiskutieren. “Mir geht es vor allem um Transparenz, Vertrauen und eine offene Kommunikation”, sagte der METRO-CIO jüngst im Gespräch mit dem CIO-Magazin. Diese praktischen Erfahrungen werden mit Sicherheit eine Rolle spielen, wenn er am 21. November 2019 die Zukunftswerkstatt eröffnet.

Neben der Keynote von Timo Salzsieder wollen wir uns im Rahmen einer Panel Discussion um einen “Reality Check” zum Themenkomplex Innovation kümmern. Gemeinsam mit Hanna Hennig, CIO von Osram und kooptiertes VOICE Präsidiumsmitglied (Foto), Dirk Müller, dem CIO bei Franz Haniel & Cie und Bernd Preuschoff, der als Global Head of Digital bei Schwan-Stabilo Cosmetics für die Digitalisierung verantwortlich ist,

werden wir an diesen Beispielen diskutieren, was bisherige Innovations-Initiativen gebracht haben und wie im Erfolgsfall die Gründe des Erfolgs gelagert waren . So sollen Buzzwords entlarvt und praktische Learnings aus der täglichen Praxis der Diskutanten herausgearbeitet werden.

Ergänzt wird das Programm am Vormittag durch spannende Vorträge und Dialog-Formate, die gemeinsam mit den IT-Anbietern Deloitte, Appian, Rittal, SAP und Horváth & Partners gestaltet werden.

Werkbank-Sessions: Intensive Arbeit an den Zukunftsthemen der IT

Während der Vormittag vor allem von praktischen Impulsen und Denkanstößen durch unsere Speaker geprägt ist, dreht sich am Nachmittag das gesamte Programm der Zukunftswerkstatt ums gemeinsame Diskutieren von vier ganz zentralen Themenfeldern einer tragfähigen Zukunftsagenda. Das Ziel: In den vier parallel verlaufenden, je anderthalb Stunden langen Sessions zu New Technology, New Business, New Leadership und New Work wollen wir begleitet und mitgestaltet von Anwendern für Anwender am Verständnis der Themenfelder, der Entzauberung der begleitenden Buzzwords und an konkreten Handlungsempfehlungen arbeiten.

Dafür konnten wir als “Paten” bereits Bernd Preuschoff, der als Senior Vice President & Global Head of Digital die Transformation von Schwan Cosmetics gestaltet, und Tobias Fausch, seines Zeichens Chief Information Officer der BayWa AG, gewinnen. Sie gestalten die Sessions zu New Leadership respektive New Business mit ihren eigenen praktischen Erfahrungen mit. Riccardo Sperrle, CIO von Tengelmann und kooptiertes VOICE-Präsidiumsmitglied sowie Dr. Michael Müller Wünsch, CIO von Otto und Präsidiumsmitglied von VOICE leiten die Werkbank-Sessions New Technology und New Work. Das Programm der Zukunftswerkstatt finden Sie auf der Website zum “CIO des Jahres” tagesaktuell.

Mehr als ein Award

Der 21. November steht dann ganz im Zeichen von Zukunftswerkstatt und Preisverleihung. Am Freitag, dem 22. November, klingt unser Programm mit dem “Meet-the-Winners”-Breakfast aus, bei dem Science-Slammer Henning Beck uns und den Teilnehmern auf unterhaltsame Weise die Neurochemie hinter Entscheidungsprozessen veranschaulichen wird, bevor Karen Funk und Wolfgang Herrmann die Top-Preisträger des Jahrgangs 2019 nochmals für ein spannendes Panel auf die Bühne bringen.

Dabei sein, mitfeiern!

Sie sehen: Das Programm – nicht nur der Zukunftswerkstatt – bietet reichlich Raum für Vernetzung, gemeinsames Arbeiten sowie neue Eindrücke und Inspirationen. Wir freuen uns darauf, wenn Sie ganz im Sinne des Saint-Exupery-Zitats vom Beginn dieses Textes vom 20. bis 22. November in Berlin eine Teilnahme möglich machen und wir Sie als unseren Gast begrüßen dürfen. Alle relevanten Informationen rund um den “CIO des Jahres” finden Sie wie gewohnt auf der Website www.cio-des-jahres.de. VOICE Mitglieder können sich zur Mitgliederversammlung auch auf der VOICE Online-Plattform anmelden. (Der Beitrag enhält Material von Florian Kurzmaier CIO-Magazin)

Weil es sich um eine Kooperationsveranstaltung handelt, ist die Anmeldung dieses Mal leider nicht mit einem Klick zu erledigen. Deshalb hier kurz der Weg: Wählen Sie den Link zur Registrierung zum CIO des Jahres https://www.cio-des-jahres.de/registrierung/. Dort melden Sie sich als CIO aus Anwenderunternehmen an. Nach dem „Weiter“ werden Sie gefragt, bei welchen Veranstaltungen Sie teilnehmen möchten. Wenn Sie hier Ihre Häkchen gesetzt haben, vervollständigen Sie die Einladung. Sollten Ihnen das zu viel Klicks sein, melden Sie sich einfach bei: Natalija Bublack +49 30 2084 964 82, E-Mail: natalija.bublack@voice-ev.org