Coole Datenprojekte zwecks Auszeichnung gesucht

VOICE startet Bewerbungsphase für Best Data Project Award

Erstmalige Verleihung auf dem VOICE ENTSCHEIDERFORUM in Berlin am 14. bis 15. November 2022

Arbeiten Sie mit Ihrem Team an einem coolen Datenprojekt oder haben in den vergangenen zwei Jahren eins realisiert? Dann bewerben Sie sich doch bis zum 30.09.2022 für den VOICE Best Data Project Award.

VOICE – Bundesverband der IT-Anwender hat den Best Data Project Award kürzlich ins Leben gerufen, um Daten zentrierte Projekte ins Rampenlicht zu stellen und in der gesamten deutschsprachigen IT- und Digital-Community in Szene zu setzen.

Eine Kategorie Großunternehmen, eine Kategorie Mittelstand

Der Best Data Project Award ist mit 2 x 5000 Euro dotiert. In dieser Höhe finanzieren wir ein Event für das Team, das entweder den 1. Preis in der Kategorie mittelständisches Unternehmen oder in der Kategorie Großunternehmen gewonnen hat.

Teams aus Anwenderunternehmen werden ausgezeichnet

Mit dem Best Data Project Award wollen wir Teams aus Anwenderunternehmen auszeichnen, die Daten zentrierte Projekte gestaltet und umgesetzt haben. Diese Projekte beschäftigen sich mit

  • Datensammlung und Aufbereitung
  • Datentransport und Bereitstellung sowie
  • Datenanalyse (modern Analytics, ML, KI)

Wesentlich dabei: Es muss sich um ein tatsächlich realisiertes Projekt handeln, das mindestens bis zum Prototypen bzw. bis zum Minimal Viable Product vorangetrieben worden ist. Ebenfalls sehr wichtig: Wir zeichnen Teams aus, keine Einzelpersonen.

Klare, nachvollziehbare Kriterien

Die eingereichten Projekte werden nach folgenden Bewertungskriterien von einer hochkarätigen Jury aus Wissenschaft und Praxis evaluiert:

  • Impact für das Unternehmen
  • Innovationshöhe
  • Ethik
  • Originalität der Umsetzung/Adaptionsstrategie
  • Betreibbarkeit, Evolutionsfähigkeit
  • Nutzung innovativer Datentechnologien (Beschaffung, Bereitstellung, Analytik, Visualisierung etc.)

Hochkarätige Jury

Folgende Persönlichkeiten haben wir bereits als Juroren gewinnen können: Dieter Schmidbauer, CIO Airbus Defence & Space; Dr. Lutz Seidenfaden, CIO MTU Aero Engines, Marcus Immerheiser, Group Technology Director Bauer Global Technology, Professor Ayelt Komus Hochschule Koblenz: Dr. Pamela Herget-Wehlitz, VOICE.

Einseiter reicht erst mal

Um den Aufwand für die einreichenden Teams möglichst im Rahmen zu halten, benötigen wir von Ihnen am Anfang des Auswahlprozesses zunächst nur eine einseitige Skizze (Onepager). In der Projektskizze sollte das Projekt kurz beschrieben und auf die 6 Kriterien eingegangen werden. Die Jury wählt  auf Basis dieser Skizzen die interessantesten Projekte aus und bittet die Teams daraufhin um detailliertere Unterlagen und gegebenenfalls um eine Präsentation per Webmeeting.

Bitte schicken Sie uns Ihre Projektskizze bis zum 30.09.2022 gerne aber auch früher an Noreen Koselack

Verliehen wird der Preis auf dem VOICE ENTSCHEIDERFORUM 2022 am 14. Und 15. November in Berlin. Die Gewinnerteams werden von VOICE zu dem zweitägigen Kongress nach Berlin eingeladen und haben die Chance, ihre Projekte vor der Elite der deutschsprachigen Digitalszene zu präsentieren.

Mehr Infos und Antworten auf Ihre Fragen

Haben wir Ihr Interesse geweckt? Schicken Sie ihre kurze Projektskizze einfach an Noreen.koselack@voice-ev.org . Die VOICE-Kollegin beantwortet auch gern Ihre Fragen. Weitere Informationen zum Best Data Project Award und zum VOICE ENTSCHEIDERFORUM 2022 finden Sie hier.

Q+A zum Best Data Project Award

  • Wer kann sich bewerben?
    • Teams aus Anwenderunternehmen, deren Unternehmen ihren Hauptsitz in Europa haben
  • Sprache der Bewerbung
    • Deutsch oder Englisch
  • Wer reicht die Bewerbung ein?
    • Einreichen kann eine Person, sie sollte aber benennen, welche Personen zum Team gehören (Vor- und Nachname, email-Adresse)
  • Struktur/Inhalt der Kurz-Bewerbung
    • Es gibt keine vorgegebene Struktur, wichtig ist, dass die Jury möglichst schnell erkennen kann, warum das Projekt spannend ist und wodurch es sich auszeichnet. Die Längenangabe Einseiter ist nicht unbedingt verbindlich. Wenn Sie mehr Platz benötigen ist das auch vollkommen in Ordnung.
    • Inhalte der Kurzbewerbung:
      • Kurze Beschreibung des Projekts: Was tut es? Welche Aufgabenstellung wird damit gelöst? Warum ist diese Vorgehensweise gewählt worden?
      • Eingehen auf die Kriterien
        • Impact auf das Unternehmen: Hier möchten wir gern wissen, welche Erwartungen das Projekt erfüllen soll, auf welche Bereiche es sich wie auswirkt (z.B. mehr Umsatz, schnellere Bereitstellung der Daten für die Analyse, weniger Ausschuss an Produkten etc.) Machen Sie hier möglichst genaue Angaben, desto glaubwürdiger sind diese Angaben. Bei Projekten, die noch nicht produktiv sind, reichen die formulierten Erwartungen, bei produktiven Projekten wären konkrete Zahlen oder Relationsangaben wünschenswert.
        • Innovationshöhe: Wie innovativ das Projekt ist, bewertet natürlich die Jury, aber Sie können ihr Bewertungshilfen geben, wenn Sie Angaben zur Aktualität der eingesetzten Vorgehensweise, des grundlegenden Modells oder der Technologie sowie der Art der Zusammenarbeit und Entscheidungsfindung machen.
        • Ethik: Gerade im Umgang mit Daten und ihrer Analyse wird sehr lebhaft über die zugrunde liegende Ethik diskutiert. Fragen wie – Welche Daten dürfen wir erheben? Wem gehören die Daten? Welche Entscheidungen dürfen auf Basis der Daten gefällt werden, welche davon automatisiert? Wie transparent müssen KI-Algorithmen gemacht werden. Wie lassen sich Vorurteile bei der Analyse vermeiden usw. usf. Wir möchten an dieser Stelle gerne wissen, ob man sich in dem Projekt ethischen Fragen gestellt hat und wie die Antworten dazu in das Projektdesign eingeflossen sind.
        • Originalität der Umsetzung/Adaptionsstrategie: Einen Cloud-Service installieren und ihn so zu nutzen wie beschrieben, ist sicher gut für einige Projekte. Es ist aber nicht unbedingt originell. Hier möchten wir gern wissen, was die Einreichenden an ihrer Projektumsetzung besonders finden, was sie anders gemacht haben und warum. Außerdem scheitern immer noch sehr viele Projekte daran, dass sie von den Usern nicht genutzt werden. Deshalb möchten wir wissen, was Sie tun, um die Akzeptanz der anvisierten Nutzer sicherzustellen/zu erhöhen und wie sie ihnen die Nutzung „schmackhaft“ machen.
        • Betreibbarkeit/Evolutionsfähigkeit: Für den Erfolg und den wirtschaftlich effektiven Einsatz von Digitalprojekten ist enorm wichtig, ob und wie sie in den „Rest“ der IT-Landschaft integriert sind, was alles angefasst werden muss, um sie zum Funktionieren zu bringen und was alles nachgezogen werden muss, wenn an dem Projekt oder Service etwas nachgezogen werden muss oder es erweitert wird.
        • Nutzung innovativer Datentechnologien: Hier würden wir gern erfahren, welche Technologien, welche Produkte und Services genutzt wurden, um das Projekt zu realisieren.
  • Bewerbungsschluss: 30.09 für die Kurzbewerbung. Wir werden Sie kurz nach Bewerbungsschluss (ca. 5-7 Werktage) kontaktieren und Sie gegebenenfalls bitten, aus der Kurzbewerbung eine aussagefähige Präsentation zu machen.
  • Ausführliche Präsentation: Die sollte so aufgebaut sein, dass ihre Geschäftsführung/Vorstand oder die Bereichsleitung[SS1] [CW2]  das Projekt, seinen Umfang und seine Bedeutung für das Unternehmen begreifen kann und sich vorstellen kann, welche Werkzeuge und Mittel dazu eingesetzt werden. Aber dazu können wir auch noch einmal sprechen, wenn Sie um die ausführliche Präsentation gebeten werden. Die ausführliche Präsentation sollte spätestens bis zum 30.10.2022 bei uns vorliegen.
  • 2 Kategorien: Der Best Data Project Award wird in 2 Kategorien vergeben: Großunternehmen und Mittelstand. Unternehmen mit bis zu 2 Milliarden Euro jährlichem Umsatz bewerten wir als Mittelstand. Jedes Unternehmen mit mehr als 2 Milliarden Umsatz werten wir als Großunternehmen.

Die Preise: Für die beiden Gewinner sponsern wir jeweils ein Team-Event Ihrer Wahl mit 5000 €.  Sie können die 5000 € auch nutzen, um ein noch größeres Event zu veranstalten. Wir unterstützen Sie mit 5000 €.  Außerdem laden wir die beiden Gewinnerteams ein, ihre Projekte auf dem VOICE ENTSCHEIDERFORUM in Berlin vor der Elite der Deutschen IT- und Digitalszene zu präsentieren. Wir übernehmen die Reisekosten und 2 Übernachtungen in Berlin für jeweils drei ((oder mehr??)) Repräsentanten der beiden Gewinnerteams. Außerdem berichten wir ausführlich über die Projekte in unseren Medienkanälen. Wir nutzen außerdem unsere Kontakte zur Fach- und Wirtschaftspresse, um die Projekte auch einer breiteren Öffentlichkeit vorzustellen.


Das könnte Sie auch interessieren

VOICE CIO-Update: Die Digitalisierung der größten Behörde Deutschlands

VOICE CIO-Update: Distanzen überwinden

CIO-Erfahrungsaustausch: Aufsichtsräte haben zu wenig Digitalkompetenz