CIO-Erfahrungsaustausch: „Sprechen Sie Punkte!“

Im 51. CIO-Erfahrungsaustausch ging es im Impuls einmal nicht um ein IT-Thema im engeren Sinne. Die Kommunikationsprofis Anna Momber-Heers und Peter Claus Lamprecht gaben den rund 8ß Teilnehmenden Ratschläge und Tipps für erfolgreiche Präsentationen und gelungene Kommunikation in Zeiten von Webmeetings. Vortragende sollten sich zur Vorbereitung vor allem 4 Fragen stellen: „Wer ist mein Publikum? Was sind Thema und Ziel meiner Präsentation? Was soll nach der Präsentation anders sein als vorher? Was sind die Kernbotschaften?“. Lamprecht brach eine Lanze für einfach erfassbare Präsentationen (3 Sekunden pro Chart) und Momber-Heers veranschaulichte welche große Rolle Kamera und damit Gestik und Blickkontakt spielen. Außerdem riet sie zur lebendigen Sprechweise: „Sprechen Sie Punkte.“

Security-Update mit Angriffen und Schwachstellen

Neben der Verbesserung der „personal skills“ bekamen die Teilnehmer von Dirk Ockel und Peter Vahrenhorst das wöchentliche Security-Update unter anderem mit einem Ransomware-Angriff auf Axa Asia, die irische Gesundheitsbehörde, Schwachstellen in Qnap und Pulse Secure.

Descaling – die hohe Kunst niedriger Komplexität

Professor Ayelt Komus erklärte im WissensNugget wie die Reduktion von Komplexität funktionieren kann. Neben dem wohlfeilen Tipp, sie möglichst gar nicht entstehen zu lassen, erläuterte er die sieben Prinzipien der LeSS-Methode:

  • From specialist roles to teams
  • From resource-thinking to people-thinking
  • From organizing around technology to organizing around customer value
  • From independent teams to continuous cross team corporation
  • From coordinate to integrate to coordination through integration
  • From projects to products
  • From many small products to a few broad products

Den Nutzen von Descaling fasst Komus in folgenden Punkten zusammen:

  • besseres Gesamtverständnis und verbesserte Kundenmehrwert
  • weniger Koordinationsaufwand, weniger Missverständnisse
  • verringerte Abhängigkeit von Spezialisten (Arbeitsmarkt)
  • erhöhte Motivaation und tiefes Alignment
  • verbesserte Robustheit, Resilienz, VUCA-Fähigkeit

Im Anschluss an den wie immer Augen öffnenden Vortrag von Komus entspann sich noch eine lebhafte Diskussion über den steten Kampf gegen Komplexitätszuwachs. Alle waren sich einig, dass er stets ausgefochten werden müsse und nicht leicht zu bewältigen sei. „Aber“ so Komus, „wenn es leicht wäre, könnte es ja jeder“. Am Schluss gab der Professor den Teilnehmern noch ein nachdenklich stimmendes Zitat mit auf den Weg: „ Any organization, that designs a system (…) will inevitably produce a design whose structure is a copy oft the organization´s communication structure.“ Die Aussage ist als „Conway´s Law bekannt geworden. Melvin Conway, Programmierer, Informatiker und Hacker formulierte es bereits 1958. Ist aber immer noch gültig oder?