VOICE ernennt Botschafter für DACH-Regionen

Mit Heinz Dille, Dominik Meier und Markus Roth hat VOICE drei neue Botschafter ernannt. Zusammen mit den bereits agierenden Botschaftern Dieter Böttcher, Carsten Hochschon und Robert Redl kümmern sie sich intensiv um die VOICE-Mitglieder in den Regionen. Sie agieren als ihre ersten Ansprechpartner. Gleichzeitig treiben sie die Vernetzung mit anderen Communities voran, unterstützen IT-Anwender mit Informationen und Know-how. Sie vernetzen die IT-Anwender in ihren Regionen untereinander und natürlich mit VOICE.

Mitglieder noch besser unterstützen


„Das Botschafterkonzept passt hervorragend zu VOICE. Damit können wir unsere bestehenden Mitglieder noch besser unterstützen und gleichzeitig schaffen wir so mehr Präsenz und Aktivität in den verschiedenen Regionen. Das macht uns noch attraktiver für neue Mitglieder“, erklärt VOICE-Geschäftsführer Wolfgang Storck.
Mit den Botschaftern möchte VOICE in erster Linie, den Austausch von IT- und Digitalentscheidern in den Regionen intensivieren und sie bedarfsgerecht mit Informationen sowie geeigneten Ansprechpartnern versorgen. „Auf diese Weise können wir die verschiedenen Regionen intensiver einbinden, regionale Initiativen unterstützen sowie auf Bundesebene wahrnehmbar machen“, erläutert Wolfgang Storck. „Ein Bundesverband braucht starke regionale Eckpfeiler, um auf Bundesebene wirklich wirksam sein zu können. Diese Eckpfeiler wollen wir mit den Botschaftern stärken.“

Heinz Dille


Heinz Dille ist VOICE-Botschafter in der Region Bodensee und Schweiz. Der erfahrene Sourcing-Berater steht Mitgliedern und Noch-Nicht-Mitgliedern mit Know-how, Informationen und als Kontaktvermittler zur Verfügung. „Außerdem möchte ich natürlich für die VOICE-Sache werben, um Anwendern in der Region und darüber hinaus die Chance auf bessere Vernetzungsmöglichkeiten und eine Vertretung ihrer Interessen zu geben.“ Ein erstes Treffen in der Region Bodensee ist für den 12. November 2019 geplant. Location und Zeit werden in Kürze bekanntgegeben.

Dominik Meier


Dominik Meier ist ebenfalls als VOICE-Botschafter unterwegs und kümmert sich um die Region Baden-Württemberg. Meier ist ein erfahrener IT-Berater und schwerpunktmäßig im Raum Karlsruhe tätig. „Ich freue mich auf meine Tätigkeit als VOICE-Botschafter. Ich werde Interessierte aktiv ansprechen, mit Infos versorgen und versuche, alle Fragen zu beantworten, die Mitglieder und Noch-Nicht-Mitglieder zu VOICE haben.“

Markus Roth


Last but not least arbeitet Markus Roth als VOICE-Botschafter in der Region Rhein-Neckar. Der studierte Informatiker ist Java-Experte und fungiert als Vermittler im Java-Segment. Auch er ist angetreten, Mitglieder und Nicht-Mitglieder in der Region zu unterstützen. „Als VOICE-Botschafter sehe ich mich in erster Linie als Kümmerer. Die ersten Kontakte sind geknüpft und ich bin gespannt auf die weiteren Gespräche mit Mitgliedern und Mitgliedern in spe.“
„In den kommenden Monaten werden wir weitere Botschafter ernennen. Unser Ziel ist es, innerhalb der kommenden 12 Monate in den wichtigsten deutschen Metropol-Regionen sowie in Österreich und der Schweiz mit VOICE-Botschaftern vertreten zu sein“, erklärt Thorsten Schmiady, Chief Knowledge Officer von VOICE.

Alle VOICE-Botschafter (v.l.n.r): Dieter Böttcher, Heinz Dille, Carsten Hochschon, Dominik Meier, Robert Redl, Markus Roth

VOICE ENTSCHEIDERFORUM verhandelt aktuelle IT- und Digitalthemen

Hochkarätige Sprecher sind unter anderem Arne Schönbohm, Präsident des Bundesamtes für Sicherheit in der Informationstechnik; Staatsekretär Stefan Muhle, Ministerium für Wirtschaft, Verkehr, Arbeit und Digitalisierung des Landes Niedersachsen, Dr. Frank Biendra, IT- und Digitalgeschäftsführer der DFB GmbH; Dr. Rasmus Rothe, Vorstand des KI-Bundesverbandes, Tobias Goldschmidt, Staatsekretär aus Schleswig Holstein, sowie der Security Blogger fefe.

Doch den Schwerpunkt des 2tägigen Events bilden die acht Workshops, in denen sich die Teilnehmer unter der Leitung erfahrener Experten über die Themen austauschen. Die Ergebnisse dieser Arbeitsgruppen werden dokumentiert und kurz nach dem VOICE ENTSCHEIDERFORUM allen Teilnehmern zur Verfügung gestellt. Auf diese Weise ist ein optimaler Wissenstransfer sichergestellt. Außerdem sind die Resultate Ausgangspunkt für die weitere inhaltliche Arbeit in den THEMENFOREN, die VOICE unterjährig anbieten wird.

Die Themen der Workshops lauten:

  • Ohne Cyber Security keine Digitalisierung unter der Leitung von Professor Norbert Pohlmann, Institut für Internet-Sicherheit (ifis) und Dr. Rolf Reinema, ZF Group.
  • Plattform Ökonomie unter der Leitung von Daniel Gerster, Universität St. Gallen & Director, Information Services Group, Inc. und Laibing Yang, Knooing GmbH.
  • Der CIO als Innovator unter der Leitung von Helge-Karsten Lauterbach, Bilfinger Global IT GmbH und Christoph Hecker, Kobaltblau Management Consultants GmbH.
  • Change-Management im Mittelstand unter der Leitung von Dr. Matthias Behrens, Interim Manager und Andreas Wartenberg, Hager Unternehmensberatung.
  • Software Defined Infrastructure unter der Leitung von Frank Benke, Hahn Group GmbH und Dietmar Hensch, Kramer & Crew GmbH.
  • KI/AI – die neue Technik integrieren unter der Leitung von Fabian Schladitz, Capgemini und ein Vertreter aus einem Anwendungsunternehmen.
  • Digital Europe unter der Leitung von Thomas Niessen, Trusted Cloud und Steve Purser, ENISA.
  • High Potentials Only unter der Leitung von Patrick Quellmalz, ZF Group und Thomas Luister, Siemens AG.

Außerdem möchten wir Sie noch auf unseren High Potential Award aufmerksam machen, den VOICE anlässlich des ENTSCHEIDERFORUM zum 2. Mal verleiht. Der VOICE High Potential Award ist ein Ideenwettbewerb für die Führungskräfte von morgen in Unternehmen und Start-Ups rund um innovative IT-bezogene Projekte. Weitere Informationen und die Möglichkeit, sich zum VOICE ENTSCHEIDERFORUM anzumelden, finden Sie unter http://voice-entscheiderforum.org/

CIO des Jahres und CIO Zukunftswerkstatt – neues Groß-Event von VOICE und IDG

Vom 20. bis 22. November 2019 finden in Berlin anlässlich der Preisverleihung zum CIO des Jahres die 2. VOICE Mitgliederversammlung dieses Jahres sowie die von VOICE und IDG gemeinsam ausgerichtete CIO-Zukunftswerkstatt statt. Auf diese Weise ensteht ein neues Groß-Event, das sehr attraktive Inhalte für Digital und IT-Entscheider bietet. Als Partner des CIO des Jahres freut sich Ihr Bundesverband über möglichst viele Bewerber zum CIO des Jahres aus dem Kreis der VOICE-Mitglieder. Bewerbungen können noch bis zum 26. Juni 2019 eingereicht werden. 

Die Mitgliederversammlung, zu der wie immer ausschließlich VOICE-Mitglieder eingeladen sind, beginnt am 20.11.2019 um 12:30 Uhr. Über die Tagesordnungspunkte werden wir Sie über die VOICE Online Plattform auf dem Laufenden halten.

Am Tag darauf starten VOICE und IDG gemeinsam die 1. CIO-ZUKUNFTSWERKSTATT. Dieser exklusive Pre-Event zur Gala „CIO des Jahres 2019″ steht VOICE-Mitgliedern und Nichtmitgliedern offen. Die ZUKUNFTSWERKSTATT wird ab dem Jahr 2020 das bisher von VOICE veranstaltete Event VOICE Jahrestagung ersetzen. So finden ab kommendem Jahr sowohl VOICE Mitgliederversammlung als auch Jahrestagung unter neuem Namen im November statt und nicht mehr wie bisher im Mai.

Die CIO ZUKUNFTSWERKSTATT adressiert die Interessensfelder des modernen CIO und zeigt, wie neue Technologien z.B. Machine Learning und Künstliche Intelligenz für den Geschäftserfolg nutzbar gemacht und Sicherheit, Compliance sowie Interoperabilität sichergestellt werden können. Eine detaillierte Agenda präsentieren wir Ihnen in Kürze.

„Mit der CIO-ZUKUNFTSWERKSTATT und der Gala zum CIO des Jahres bringen wir noch mehr Digitalentscheider zusammen, als wir das mit den einzelnen Events geschafft haben“, bewertet Wolfgang Storck, Geschäftsführer von VOICE die langfristig angelegte Kooperation zwischen IDG und VOICE. „Die IT- und Digitalisierungsverantwortlichen profitieren von einem neuen Groß-Event, das ihnen alle Vorteile in einem Format bietet: Know-how, Networking, Sichtbarkeit und Emotion. Diese sehr kraftvolle Mischung wird die positive Awareness für IT und Digitalisierung in der Öffentlichkeit noch einmal deutlich steigern.“

Der „CIO des Jahres“ ist die höchste Auszeichnung, die IT-Chefs im deutschsprachigen Raum erreichen können. Seit 2003 verleihen COMPUTERWOCHE und CIO-Magazin aus dem Hause IDG den bekannten Preis, der die Leistung von IT-Führungskräften und den Wertbeitrag der IT zum Unternehmenserfolg honoriert. VOICE ist 2019 zum ersten Mal als Veranstaltungspartner dabei.

Der „CIO des Jahres“ kürt die Helden der IT – als Vorbild und als Ansporn für den Nachwuchs. Chief Information Officers (CIOs), die nicht nur ihre Kern-IT im Griff haben, sondern auch zum Unternehmenserfolg beitragen und Innovation sowie Digitalisierung groß schreiben, sind herzlich eingeladen, sich zu bewerben.

Die beiden kurzen Videoclips vermitteln Ihnen einen Eindruck von der Gala und von den Preisträgern.

DigiCrime 2019 – Cyberkriminalität akzeptiert keine Grenzen

Gemeinsam mit dem LKA Nordrhein-Westfalen, dem EU Policy-Cycle EMPACT CAIS (Cyber- Attacks) und euro.digital hat VOICE am 02. und 03.07.2019 in Düsseldorf die DigiCrime Network & Conference veranstaltet und bringt CIOs und CISOs aus der Anwenderschaft mit Führungskräften aus Strafverfolgungsbehörden der EU-Mitgliedstaaten (z.B. Europol) und Forschungsinstitutionen zum Thema Cyberkriminalität zusammen. Unter den rund 100 Teilnehmern waren unter anderen die Allianz für Cyber-Sicherheit, die European Union CYBERCRIME TASK FORCE (EUCTF) und das Information Security Forum (ISF) vertreten.

Eröffnet wurde die Tagung von Jürgen Mathies, Staatssekretär im Ministerium des Innern des Landes Nordrhein-Westfalen, Frank Hoever, Direktor des LKA Nordrhein-Westfalen und Dr. Ralf Schneider, Group-CIO der Allianz und stellvertretender Vorsitzender des VOICE-Präsidiums. Alle hoben die Qualität der bisherigen Zusammenarbeit von VOICE und LKA NRW hervor und betonten, dass „Cyberkriminalität nur gemeinsam bekämpft werden kann“.

Die “letzte Meile” Awareness ist besonders wichtig bei der Abwehr von Cyberkriminalität

Dr. Schneider ergänzte aus der unternehmerischen Praxis die Bedeutung der „Letzten

Meile Awareness“ und beschrieb beispielhaft den E-Mail-Filterprozess innerhalb der Allianz, der oft in einer gezielten, gut vorbereiteten Übergabe an die Strafverfolgungsbehörden mündet, die wiederum oft erfolgreich ihre Arbeit abschließt. Markus Hartmann von der Staatsanwaltschaft Köln relativierte später, da bislang nur ca. ein Drittel der gemeldeten Fälle erfolgreich gelöst werden kann. Das läge noch oft genug an fehlenden zwischenstaatlichen Regelungen mit EU- und vor allem mit Nicht-EU-Staaten. So sei bislang z.B. in Deutschland ohne Weiteres und zeitnah keine Beweissicherung auf Google-Chrome-Books möglich, da dessen Daten tatsächlich in der amerikanischen Cloud liegen.

Andreas Arbogast vom LKA NRW und Sebastian Kliem von VOICE stellten gemeinsam die langwährende Kooperation und die Ziele der beiden Organisationen vor, die als 1. VOICE Sicherheitstag bereits 2013 erstmalig bei der Allianz durchgeführt wurde. Das Memorandum of Understanding (MoU) wurde dann auf der CeBIT 2015 feierlich besiegelt. Andreas Arbogast lud ausdrücklich dazu ein, das Erfolgsmodell für die eigene Organisation aufzugreifen und zu übertragen. Dirk M. Ockel stellte in dem Zusammenhang die Arbeit des VOICE im eigenen Servicebereich vor und hob als Leuchtturmprojekt das Cyber Competence Center (CSCC) mit seiner wöchentlichen virtuellen Lagebild-Konferenz hervor.

Das “S” in IoT steht für Sicherheit

Wie hilfreich und notwendig der Austausch und die gemeinsamen Anstrengungen sind, zeigte Prof. Dr. Marko Schuba von der FH Aachen. Er eröffnete mit der Anekdote „Das S in IoT steht für Security“ und präsentierte live die ersten Schritte eines Hacks eines IoT-Devices mit Hilfe der Google-Suche. Er verwies weiter auf die Ernsthaftigkeit des Themas, da sicher niemand in einem gehackten Auto sitzen möchte. Die Möglichkeiten sind vorhanden, denn in den meisten Neuwagen ist ein Dutzend SIM-Karten für die Netzwerkkommunikation verbaut, was Szenarien des Datendiebstahls, des OEM Blackmailing oder gar Ransomware nahe rücken lässt. Beispielhaft zeigte er das Video eines gehackten und ferngesteuerten PKW:

Initiativen des Secret Service

Marc Grantz vom U.S. Secret Service schloss den ersten Tag mit der Vorstellung mehrere Initiativen des Secret Service zur Bekämpfung der Cyberkriminalität. Stefan Schumacher von VOICE konstatierte, dass die Bemühungen und das Vorgehen global offensichtlich in parallelen Denkmustern verläuft, die U.S.A. aber offensichtlich über deutlich mehr Ressourcen verfügen. Viele internationale Behörden (es waren Vortragende aus UK, Niederlande und Australien in Düsseldorf) legen sehr viel Wert auf eine sehr frühe Prävention und fokussieren einen Teil ihrer Arbeit auf jugendliche Hacker, die unbegleitet in eine kriminelle Karriere abrutschen könnten. Gregory Francis von der National Crime Agency UK (NCA) stellte eine sehr genaue Analyse der Wege in die Cyberkriminalität vor und zeigte passende Interventionspunkte auf. (*) Zur Sensibilisierung von Eltern wurde gar ein TV-Spot produziert:

Sehr spannend und in Sachen Cyberkriminalität augenöffnend

Insgesamt eine sehr spannende Konferenz, die den einen interessante Einblicke in die Welt der Wirtschaft und anderen die Erkenntnis in die Schwierigkeiten der konkreten Strafverfolgung ermöglichte. Wahrscheinlich, kommentierte einer Teilnehmer bestehe genau darin der Wert der interdisziplinären Kooperation mit dem LKA NRW. Man findet eine gemeinsame Sprache und erhält einen verschärften Einblick in die Situation des anderen.

Digicrime Network & Conference mit LKA NRW und EUROPOL

Wir laden ein zur

Digicrime Network & Conference

im

Landeskriminalamt NRW
Völklinger Str. 49, 40221 Düsseldorf

VOICE, das LKA NRW, EMPACT, eine Organisation von Europol und euro.digital, der europäische Dachverband der IT-Anwender veranstalten erstmals die Digicrime Network & Conference im Landeskriminalamt NRW in Düsseldorf. Treffen Sie die Spezialisten der europäischen und deutschen Polizeibehörden sowie CISOs und CIOs von Anwenderunternehmen aus ganz Europa. Die Veranstaltung findet in englischer Sprache statt, Anbieterunternehmen sind nicht zugelassen. Als Sprecher treten unter anderem auf: Neil James Walsh  UN Chief of Cybercrime and Money Laundering; Marc Grantz, US Secret Service; Herbert Reul, Innenminister Nordrhein-Westfalen; Frank Hoever, Direktor LKA

Die komplette Agenda finden Sie hier: 

Informationen und Anmeldung erhalten Sie bei Iris Vogtmann iris.vogtmann@voice-ev.org oder bei Andreas Arbogast (Präventionsspezialist, Polizei NRW) und Peter Vahrenhorst (Prevention Cybercrime, LKA NRW) E-Mail:  DigiCrime.LKA@polizei.nrw.de

Main Topic & Content of the conference

IT awareness and new ideas of cooperation – what contributions can be made by users, associations, authorities and politics? Best Practice is already well-known in the cooperation of VOICE and the police authority of North Rhine Westphalia. – Now it is time to lift this sample up to an European level. Remember: Cybercrime does not accept borders.
Authorities, universities, businesses and associations – all are threatened by cyber-attacks, which give cause for concern. In the meantime, important infrastructures for the common good have been so affected that entire IT systems have to be shut down again and again.
The solution is not infrequent hidden in already existing structures of companies or law enforcement agencies. The measures are various and often many participants are helpless, especially who has which competences and responsibilities. Collectively with the LKA North Rhine Westphalia, as well as the EU Policy-Cycle EMPACT CAIS (Cyber- Attacks) and the umbrella organization euro.digital the “DigiCrime network & conference” should serve CIO and CISO from the VOICE- / euro.digital user area, executives from relevant law enforcement services of EU Member States, institutions and agencies (e.g. Europol) and associations from the security area per example: Alliance for Cybersecurity and the EUCTF in a constructive dialogue.

Agenda:

DigiCrime Agenda

 

Organizer & Promoter

 

   

VOICE THEMENFORUM am 18.06. in Hamburg: Wie sich Innovationsprozesse beschleunigen lassen

Auch wenn genügend Ideen vorhanden sind, ist es keineswegs trivial, Prozesse und Produktionen zu digitalisieren und bedarf intensiver Vorbereitungen. Oft fehlen Unternehmen die passenden Methoden. In anderen Fällen reicht die vorhandene Infrastruktur nicht aus. Ideen sind vorhanden, aber wenn es um die Details geht, lässt sich vieles zunächst nicht umsetzen. Zum Beispiel scheitert es an der fehlenden oder zu langsamen Kommunikationsinfrastruktur wie Glasfaser- oder 5G-Anbindung. Andere Hürden sind fehlende Schnittstellen, ungenau zugeschnittene Prozesse oder fehlende Standards im Datenaustausch.

Wie schafft es ein Unternehmen trotz diverser Hürden den Anschluss an die Digitalisierung nicht zu verlieren? Die Hamburg Port Authority (Hamburger Hafen-HPA) berichtet  beim VOICE THEMENFORUM am 18.06.2019 von dem Weg, den sie bisher in Richtung digitaler Transformation zurückgelegt hat.

Im VOICE THEMENFORUM berichten HPA CIO Lars Wentorp  und sein Management über ihre Erfahrungen und ihre mit der Transformation verbundenen Projekte wie  „5G-MoNArch“ (5G-Testfeld). Ziel der HPA ist es, neue Wertschöpfungsketten im Umfeld der Logistik aufzubauen, Standards beim Datenaustausch und Datentransfer zu erzeugen sowie einheitliche internationale Standards beim Datentransfer zu schaffen. Zugleich muss die Belegschaft von diesem digitalen Transformationsprozess überzeugt sein oder werden.

Jan Lengfeld von Accenture unterstützt die HPA-Erfahrungsberichte in dem er zeigt, wie man agile Arbeitsweisen für alle Mitarbeiter in ein Unternehmen trägt und die Innovation Journey zu einem Erlebnis macht. Lengfeld beschreibt die wesentlichen Erfolgsfaktoren und wie man sie positiv beeinflusst.

Das 8. VOICE THEMENFORUM widmet sich am 18. Juni 2019 diesem spannenden Thema und vertieft die Ergebnisse des VOICE ENTSCHEIDERFORUM 2018. Die Veranstaltung ist eine Mischung aus anregender Präsentation eines IT-Anbieters, interaktivem Workshop und Networking-Event. Gastgeberin des 8. VOICE THEMENFORUM ist die Hamburg Port Authority. Sie lädt ein ins Neue Wandrahm, das mitten in der Hamburger Speicherstadt liegt.

Hier können Sie sich für die Veranstaltung anmelden. Oder schicken Sie uns einfach eine E-Mail an: entscheiderforum@voice-ev.org

Foto: pixabay

VOICE mischt mit auf der hub.Berlin


Ihr Bundesverband wird auf der vom bitkom ausgerichteten Digitalkonferenz hub.Berlin vom 10. bis 11. April mit mehreren Sprechern vertreten sein und für drei Stunden die Innovationsbühne bespielen. Mit dabei sein werden: Ullrich Bäumer (Osborne Clarke, Dr. Michael Müller-Wünsch (Otto), Dr. Johannes Popp (bw Consulting), Patrick Quellmalz (ZF Friedrichshafen) und höchstwahrscheinlich auch Dr. Thomas Endres (Vorsitzender des VOICE-Präsidiums). Sie werden auf der hub.Berlin die Anwenderfahne hochhalten, VOICE präsentieren, innovative Anwendungen vorstellen, über Schwachstellen und Herausforderungen in internationalen IT-Verträgen sprechen sowie über Regulierungen in der IT-Infrastruktur diskutieren. VOICE-Mitglieder sind herzlich eingeladen und erhalten Freikarten. Den Freischaltcode erhalten Sie auf der nur Mitgliedern zugänglichen VOICE Onlineplattform.

Wie verändert Künstliche Intelligenz bereits heute Unternehmen und Gesellschaft, was bedeutet sie für unser Gesundheits- und Bildungswesen? Welche Auswirkungen haben digitale Technologien wie autonomes Fahren auf unsere Mobilität, unsere Städte und den Klimaschutz? Ist Virtual Reality der Game Changer im Mediensektor und vielleicht auch im Tourismus? Welche neuen Geschäftsmodelle lassen sich dank der Blockchain-Technologie entwickeln, was bedeuten sie zum Beispiel für Verwaltungen, Kanzleien und Notariate, für Banken und Versicherungen? Und wie lässt sich 5G in Industrie, Energieversorgung und dem Internet der Dinge einsetzen? Antworten auf diese Fragen liefert die hub.berlin am 10. und 11. April in Berlin. Das bislang eintägige Business-Festival findet in diesem Jahr erstmals zweitägig statt und unter einem Dach mit dem Big-Data.AI Summit, Europas größter Konferenz zu Künstlicher Intelligenz und der Daten-Ökonomie. Erwartet werden mehr als 350 Sprecher auf 11 Bühnen sowie 5.000 Teilnehmer aus Wirtschaft, Politik und Wissenschaft.

VOICE lädt ein zu KI Networking und Mitgliederversammlung am 07. und 08 Mai 2019

Prof. Dr. Wolfgang Wahlster


VOICE – Bundesverband der IT-Anwender lädt vom 07. bis 08. Mai 2019 ein zum ersten KI Networking und zur anschließenden VOICE-Mitgliederversammlung. Beim KI Networking bringen wir das Hype-Thema herunter von der Bühne und legen den Fokus auf den pragmatischen Austausch zum Thema Künstliche Intelligenz in Unternehmen. Dabei unterstützt uns der KI-Bundesverband mit seiner Expertise aus 120 innovativen Unternehmen, die sich Entwicklung und Anwendung von KI auf die Fahnen geschrieben haben. Auch die anschließende VOICE-Mitgliederversammlung (nur für Mitglieder zugänglich) verspricht spannend zu werden – unter anderem steht die Wahl des VOICE-Präsidiums auf der Tagesordnung.

  • KI Networking bietet frisches Anwenderwissen aus erster Hand
  • Start-up-Gründer und Anwender diskutieren ihre KI-Erfahrungen
  • Mitgliederversammlung wählt ein neues Präsidium und bestimmt VOICE-Agenda

Bei allem Hype zum Thema KI und den vielen offenen, zum Teil grundsätzlichen Fragen in Bezug auf Technologie, Business-Modelle, Organisation und Bildung dürfen wir nicht vergessen, dass KI auch eine ganz pragmatische Anwendungsseite hat. Spätestens hier wird die grundlegende VOICE-Fragestellung wieder relevant: KI applied – Wie können Anwenderunternehmen die Technologie einsetzen, um ihren Erfolg zu steigern?

Schwerpunkt liegt auf Austausch

Mit dem KI Networking will VOICE Antworten auf diese und weitere Fragen liefern, in dem wir eine sehr interaktive Austauschplattform anbieten, auf der sich KI-Experten, Vordenker und Nutzer treffen und intensiv austauschen. Deshalb legt KI Networking seinen Schwerpunkt auf die interaktiven Formate. Wir bieten sieben interaktive Coffee Talks zu folgenden Themen an:

  • OSRAMs Weg in Richtung KI
  • Fördergelder für KI in Anwenderunternehmen – Anforderungen und Hürden
  • Robotic Process Automation bei der DB Systel
  • Chatbots – Was sie können, wie man sie einsetzt
  • KI in Lager und Logistik
  • Digital Twins
  • KI in die Cloud oder besser nicht?

Die locker gestalteten Coffee Talks werden entweder von Anwendern oder von Start-up-Gründern moderiert, die einerseits sehr tiefes Wissen in ihrem jeweiligen Fachgebiet haben und andererseits in der Lage sind, es Nichtexperten zu vermitteln. Sie stellen Projekte oder Herangehensweisen vor, stellen sich den Fragen der Teilnehmer und tauschen Lösungsideen aus. Ebenfalls interaktiv ist der KI-Pitch, in dem Anwenderunternehmen ihre KI-Erfahrungen aus erster Hand erläutern. Die vier Keynotes des KI Networking drehen um sich die Zugänglichkeit zu KI-Services, Fördermöglichkeiten für KI-Projekte und um die Zukunft der KI in Unternehmen. Abgerundet wird der Event KI Networking mit einer hochkarätig besetzten Podiumsdiskussion, die thematisiert, wie Unternehmen am besten mit KI umgehen.

Als Speaker werden unter anderem folgende Persönlichkeiten auftreten: Prof. Dr. Dr. Wolfgang Wahlster, Dr. Aljoscha Burchardt und Dr. Sven Schmeier, alle drei vom Deutschen Institut für Künstliche Intelligenz (DFKI), Dr. Stefan Ebener, Google; Toan Nguyen, e-shelter; Hanna Hennig, OSRAM AG; Marc Bouvier, DB Systel; Arvin Arora, AIM; Dr. Alexander Lorz, aiso-lab GmbH; Jörg Bienert, Bundesverband KI e.V. und last but not least Dr. Thomas Endres von VOICE.

Der Event KI Networking ist offen für alle Anwenderunternehmen und Start-Ups gleichgültig, ob Sie VOICE-Mitglied sind oder nicht.

VOICE Mitgliederversammlung am 08. Mai 2019

Ausschließlich den VOICE-Mitgliedern vorbehalten ist die VOICE-Mitgliederversammlung am 8. Mai 2018. Die genaue Agenda schicken wir den Mitgliedern in Kürze zu. Fest eingeplant ist allerdings schon jetzt die Wahl zum VOICE-Präsidium, die turnusgemäß alle zwei Jahre stattfindet.

Weitere Informationen zum KI Networking Event sowie zur Mitgliederversammlung  und die Möglichkeit zur Anmeldung finden Sie hier:

Mitgliederversammlung & KI-Networking

Thorsten Schmiady arbeitet künftig als Chief Knowledge-Officer bei VOICE

Im Juni stößt Thorsten Schmiady als Chief Knowledge-Officer zum VOICE Team. In der neu geschaffenen Funktion wird er sich in erster Linie um die fachlichen und inhaltlichen Belange der VOICE-Mitglieder kümmern. Der studierte Wirtschaftsinformatiker übernimmt zusammen mit den Moderatoren und Gruppenleitern die Ausrichtung und Steuerung der Special Interest Groups (SIG) und wird sich außerdem um den Know-how- und Wissensaustausch in unserer Community kümmern. VOICE-Geschäftsführer Wolfgang Storck freut sich auf den Neuzugang. „Seit Ende des vergangenen Jahres befindet sich das VOICE-Team personell in einer Umbauphase. Ich bin sehr froh, dass wir mit Herrn Schmiady einen profunden Kenner der IT- und Digitalszene gewonnen haben. Seine solide Ausbildung als Wirtschaftsinformatiker und seine lange Berufserfahrung in der IT-Szene prädestinieren ihn für seine Aufgabe bei VOICE. Herr Schmiady wird auch den Auf- und Ausbau des im Mai startenden VOICE Beratungs- und Competence Center stark unterstützen. Das BCC wird den Nutzen, den VOICE-Mitglieder aus ihrer Verbandszugehörigkeit ziehen noch einmal deutlich erhöhen.“

Vor seinem Engagement bei VOICE war Schmiady für verschiedene Software-Anbieter und IT-Beratungshäuser in leitenden Positionen tätig. Zuletzt arbeitete er bei VMWare als Strategic Account Manager. „Ich freue mich auf die neue Aufgabe und werde alles tun, um VOICE für CIOs und Digitalverantwortliche inhaltlich noch attraktiver zu machen. Das bedeutet zum Beispiel auch, die von uns in den SIG-Workshops erarbeiteten Resultate in der Community sichtbarer und zugänglicher zu machen. Darüber hinaus werde ich gemeinsam mit einem tollen Team unsere Plattformen für den praktischen Wissensaustauch weiter ausbauen und eventuell erweitern. Dabei werden mir meine Erfahrungen als Lehrbeauftragter an der Hochschule Karlsruhe Technik und Wirtschaft sicher helfen“, erklärt Schmiady.

Digital World & Governance: Politik, Wirtschaft und Verwaltung diskutieren Digitalisierungskonzepte

BERLIN, 08. Februar 2019

VOICE und Kongressveranstalter Wegweiser laden zur 2. Executive Convention Digital World & Governance nach Berlin ein. Die zweitägige Konferenz mit hochkarätigen Sprechern setzt klare Schwerpunkte und bietet Teilnehmern eine etablierte Austauschplattform, auf der sich zahlreiche prominente Teilnehmer aus Politik, Wirtschaft und Verwaltung bewegen. Die Digital World & Governance findet vom 21. bis 22. März 2019 im Hotel de Rome, Berlin statt.

  • Bundesminister Helge Braun hält Eröffnungs-Keynote
  • Staatsekretäre diskutieren mit Teilnehmern
  • Hochkarätige CIOs aus dem VOICE-Verband stellen kritische Fragen
  • Schwerpunkte der Konferenz sind Organisation & Führung, Markt & Staat sowie Technologie & Collaboration

Bundesminister Professor Dr. Helge Braun wird den Kongress mit einer Keynote eröffnen. Er wird zur Lage der Digitalisierung in Deutschland sprechen, die weitere Strategie skizzieren und sicher auch Leuchtturmprojekte vorstellen. Auch Dr. Ulrich Nussbaum, Staatssekretär im Bundeswirtschaftsministerium hat seine Teilnahme zugesagt und wird einen Vortrag halten. Neben Professor Braun und Dr. Nussbaum sprechen auf dem Kongress u.a. Staatssekretär Björn Böhning, Bundesministerium für Arbeit und Soziales; Dr. Thomas Endres, Vorsitzender des Präsidiums, VOICE – Bundesverband der IT-Anwender; Dr. Martin Hölz, CIO, Head of Corporate Function Group Processes & Information Technology CF/GPI,  thyssenkrupp AG; Helge-Karsten Lauterbach, CIO, Bilfinger SE; Dirk Ramhorst, CDO / CIO, Wacker Chemie AG; Hans Rösch, Senior Program Manager, Vattenfall AG; Dr. Ralf Schneider, Group CIO, Allianz SE; Stv. Vorsitzender des Präsidiums, VOICE – Bundesverband der IT-Anwender; und Lars Wentorp, CIO, Hamburg Port Authority AöR.

Unter dem Motto „Mit Verantwortung in die Zukunft” fokussiert der diesjährige Kongress insbesondere auf die Wirtschaft (Anwender) und stellt die konkrete Steuerung (Governance) der digitalen Transformation unternehmensseitig und im Zusammenspiel mit der Politik in den Mittelpunkt. Der Kongress richtet sich vor allem an das obere Management und CEOs, CIOs, CDOs, Aufsichtsräte etc., da Digitalisierung in erster Linie als Führungsaufgabe verstanden werden muss.

Auf dem Kongress werden Entscheider und Digitalverantwortliche aus Industrie, Beratung und Digitalwirtschaft die einmalige Gelegenheit nutzen, gemeinsam mit politischen Entscheidungsträgern neue wirtschaftspolitische Rahmenbedingungen zu diskutieren, Führung und Organisation neu zu denken und innovative Collaboration-Modelle und Lösungen zu erarbeiten und vorzustellen.

Zum Beispiel werden im Plenum Fragen diskutiert ob wir einen “Airbus-Ansatz” für die Steuerung der Digitalisierung benötigen? Wie kann eine aktive Industriepolitik in den Bereichen Digitalisierung, Industrie 4.0 und KI gestaltet werden? Wie viel Regulierung braucht Digitalisierung und wie stark muss sich Führung ändern, um den neuen Anforderungen gerecht zu werden? Das detaillierte Programm der Digital World & Governance finden sie hier. https://www.digital-governance.de/de

„Die Digital World & Governance ist für uns eine große Chance, das von uns bereits mit anderen Veranstaltungen initiierte aktive Gespräch mit allen Interessierten im Bereich Digitalisierung fortzusetzen und zu vertiefen“, erklärt Wolfgang Storck, Geschäftsführer von VOICE – Bundesverband der IT-Anwender.