Prof. Dr. Stefan Pickl

Keynote: "KI als Staatsziel"

Universität der Bundeswehr München

China hat die Künstliche Intelligenz zum Staatsziel erklärt und gigantische Summen investiert, um sich so die Führungsposition der Zukunft zu sichern. In Deutschland hingegen, so entnimmt man der Presse, haben große Teile des Mittelstandes nicht einmal eine Digitalsrategie – geschweige denn eine für den Einsatz von Künstlicher Intelligenz. Wird Deutschland jetzt vom Weltmarkt abgehängt? Müssen noch mehr Fördergelder her, um Deutschland “digitale Beine” zu machen? Prof. Dr. Stefan Pickl nimmt sich dieser hitzigen Diskussion an und zeichnet ein differenzierteres Bild: Deutschland ist z.B. im Ingenieurwesen seit langem Weltspitze und könnte diese Position mit KI ausbauen. Wir müssen also hinsehen: Wo ist Deutschland bereits in Führung, was können wir von China lernen und wie kann der Weg in die Zukunft aussehen?

Prof. Dr. Stefan Pickl hält den Lehrstuhl für Operations Research an der UBw München, ist Gründungsdirektor des Kompetenzzenttrums COMTESSA und Honorarprofessor an der University of Nottingham, Malaysia Campus. Er weist mehr als 200 Publikationen auf, und hat mehrere internationale Best Paper Awards erhalten. Sein Forschungsfokus sind die IT-basierte Entscheidungsunterstützung sowie eine KI-orientierte Risikoanalyse im Kontext von Safety & Security. Er ist Beiratsvorsitzender der Deutschen Gesellschaft für Operations Research, sowie Vorstandsmitglied des Deutschen Kommittees für Katastrophenvorsorge DKKV. In Deutschland etablierte er einer der ersten Zentren für Hochbegabtenentwicklung, in dem bereits junge Schülerinnen und Schüler frühzeitig an Algorithmen und KI-Themen herangeführt werden.

Weitere Sprecher