Marc Bouvier

Coffee Talk "Robotic Process Automation - wenn die Maschine vom Mitarbeiter lernt"

DB Systel GmbH

RPA ist, wenn ein Roboter/Programm das Verhalten eines Nutzers auf der Benutzeroberfläche einer beliebigen Softwareanwendung simuliert. Die Maschine lernt durch „Abgucken“ vom Eingabeverhalten menschlicher Nutzer. Spannend dabei: Durch das Nachahmen von Benutzereingaben über die reguläre Benutzeroberfläche wird die Verwendung von Programmierschnittstellen (APIs) vermieden.

Wie so etwas konkret umgesetzt werden kann und ob es auch für Sie eine interessante Option ist, diskutieren Sie mit Marc Bouvier, der das RPA bei der DB Systel in gleich mehreren Bereichen erfolgreich eingeführt hat.

Die DB Systel arbeitet seit Mitte 2017 am Aufbau einer Robotic Process Automation-Infrastruktur für den DB Konzern, die am 01.07.2018 in Produktion genommen wurde. Neben dem Betrieb der RPA-Komponenten in einem Automation Center wurde Beratungs- und Entwicklungskompetenz aufgebaut, um die Automatisierung und Standardisierung von Prozessen zu vereinfachen und zu beschleunigen. Mittlerweile arbeiten mehrere Expertenteams der Einheit in den Themen Process Consulting, Process Mining und Workflow-Management.

Marc Bouvier ist Leiter Social Collaboration bei der DB Systel GmbH. Er ist zuständig für die Entwicklung von SharePoint-Anwendungen und Software-Robotern (Robotic Process Automation) für Kunden bei der Deutschen Bahn. Von November 2013 bis Dezember 2016 verantwortete Marc Bouvier den Aufbau und die Anwendungsentwicklung eines Dokumentenmanagementsystems (DMS) und die Entwicklung von Web-Anwendungen. Vor seiner Tätigkeit für die DB Systel GmbH arbeitete er für die IT-Beratung Logica, den Telekommunikationsanbieter Arcor und den Automobil-Dienstleister Formel D. Marc Bouvier ist Diplom-Ingenieur für Verpackungstechnik. Er ist verheiratet und hat zwei Kinder.

Weitere Sprecher