Special Interest Groups

In den Special Interest Groups (SIG) sind themenspezifische Fach-Netzwerke und -Gruppen etabliert, die sich regelmäßig bei gastgebenden Unternehmen treffen. Ziel ist der Austausch von Expertenwissen und Best Practices-Erarbeitung von Lösungs­ansätzen und Empfehlungen, Einholen von Informationen und deren Bewertung. Die moderierten Ganztages-Workshops richten sich an die Fachverantwortlichen im Unternehmen, die sich drei- bis viermal im Jahr treffen. Ausgesuchte Experten oder Anbieter können eingeladen werden. SIGs durchlaufen eine dynamische Entwicklung, deren Entstehen, Laufzeit und Beendigung richtet sich nach dem Bedarf aus dem Netzwerk. SIG-Teilnehmer können aus Transparenz- und Synergiegründen die Inhalte aller SIGs einsehen.

Kurzberichte aus beispielhaften SIG-Workshops

SIG SAM diskutiert über Gebrauchtsoftware

Am 21. und 22. Februar 2018 traf sich die Special Interest Group Software Asset Management bei Siemens in Berlin. 22 Unternehmen nahmen an der Veranstaltung teil. Die Schwerpunkte des Treffens am 1. Tag waren die Vorstellung des Lizenzmanagements bei Siemens durch Udo Eisenmann und Gebrauchtsoftware. Udo Eisenmann stellte das 2010 ins Leben gerufene Lizenzmanagement bei Siemens vor. Allein die Kennzahlen zeigen den Scope. Bei Siemens werden 400 000 Rechner, 20 Millionen Softwareinstallationen und 250 000 Lizenzeinträge verwaltet. Als Kernaufgaben des Siemens SAM bezeichnete Eisenmann die Themen Transparenz, Compliance, Kosten und Prozess-Optimierung. Die größten Herausforderungen sieht der Siemens-SAM-Manager in der Cloud, im direkten und indirekten Lizenz-Bedarf, in der Optimierung von M&A-Prozessen sowie in den Open SAM Services. Die anderen Teilnehmer nannten wiederholt Lizenzthemen im Bereich Office 365, SAP sowie bei M & A als Herausforderungen.

Am zweiten Tag wurde in 3 Arbeitsgruppen die Themen Benchmarking, Auswirkungen der Cloud auf das SAM Thema und Vorgehen im Auditfall besprochen.

SIG Innovation Management diskutiert über Start-Up-Ansätze

Start-ups waren das Thema der SIG Innovationsmanagement, die sich am 26. April 2018 in den Räumen des Retailtech Hubs der MediaMarkt Saturn in München getroffen hat. Zwei sehr unterschiedliche Ansätze, wie man Ideen für sich gewinnt und in einem Piloten testet, wurden den Teilnehmern vorgestellt.

Im Auftrag von MediaMarkt Saturn und dessen Partner Lidl, Kaufland und Aachener Grundvermögen selektiert das RetailTech Hub, so Thorsten Marquardt, der zuständige Programm Manager, aus Informationen der Plug and Play Group, die am Retailtech Hub beteiligt sind, geeignete Kandidaten für eine Förderung durch die Partner des Hubs.

Die minnosphere GmbH verfolgt einen völlig anderen Ansatz als der Retailtech Hub: “Ideen gibt es wie Sand am Meer”, war das Credo von Sebastian Pawlowsky, Chief Innovator bei minnosphere. Die gibt es im Unternehmen oder in dessen Umfeld genügend. Statt Kontakt zu existierenden Start-ups oder zu Ideengebern zu suchen, selektiert minnosphere selbst Ideen und eruiert, welche Anforderungen potentielle Kunden haben. Sehr schnell werden dann vom eigenen Team Prototypen gebaut und getestet. Erfolgreiche Ideen werden von minnosphere dann vermarktet. Die unterschiedlichen Ansätze führten zu lebhaften Diskussionen der Teilnehmer.

SIG „AI & Predictive“ bei DB Netze

Gastgeber für das zweite Treffen der SIG war Dr. Jürgen Antes, CIO – Leiter Informationssysteme der DB Netze AG.

Nach einem Überblick über das Unternehmen gewährte Axel Schulz (DB Fernverkehr AG) einen überraschenden und überzeugenden Einblick in das AI–Projekt „RailMate“, welches als Projekt der DB Netze AG gestartet wurde und zwischenzeitlich konzernweite Beachtung und Nutzer findet. Das Projekt ist ein hervorragendes Beispiel dafür, welchen Wert die Konsolidierung und Nutzung unterschiedlichster Bereichsdaten für den Konzern als Ganzes darstellen und welchen Mehrwert Informationen durch die Veredelung über AI-Methoden erzielen können.

Ein weiteres Highlight war der Besuch im Sky Deck und die Diskussion mit den verantwortlichen Kolleginnen und Kollegen für die dort vorgestellten Innovationsprojekte. Das Sky Deck bzw. die damit verbunden Unternehmensphilosophie entspricht den bekannten Start-Up- und Inkubatoren-Ansätzen bei der Deutschen Bahn. Es ist jedoch eingebettet in das operative Geschehen und Tagesgeschäft, was den Austausch und das Miteinander aller Beteiligten äußerst positiv beeinflusst.

SIG Cloud bei Osram

Der inhaltliche Fokus lag am 11. Dezember 2017 auf dem Erfahrungsaustausch. Im Rahmen des Workshops stellte die OSRAM GmbH als Gastgeberin ihre IT, die Cloud Strategie und ihre aktuellen Pojekte im Cloud-Umfeld vor. Insbesondere gab Heidi Schapperer, Head of Cloud und IT Workplace einen Einblick in die Umsetzung der Office 365 Strategie des Unternehmens.

Ebenfalls auf großes Interesse stieß der Vortrag von Dr. Carlo Velten, Gründer und Research Director von Crisp Research über die wichtigsten Trends 2018.

SIG HR/Talentmanagement: IT-Skillmanagement als strukturierte Lösung für den Skillshift

Die SIG „HR/Talentmanagement“ traf sich am 15. November 2017 bei der BSH Hausgeräte GmbH in München. BSH berichtete von der Herangehensweise zum Aufbau eines IT-Skillmanagementsystems. Frau Dr. Groeger von der BSH erläuterte die Zielsetzung, die Zusammenarbeit mit HR, die Zuordnung der Rollen zu den IT-Mitarbeitern sowie die weitere Umsetzung.

Einen weiteren Beitrag zum Skillmanagement leistete im Anschluss Herr Prof. Dr. Andreas Wamsler von der Daimler AG. Auch Daimler ist bereits in der Entwicklung eines IT-Skillmanagements weit fortgeschritten.

SIG SAM Mittelstand zu Gast bei den Stadtwerken Gießen

In erster Linie ging es beim Treffen der Special Interest Group um das Thema DSGVO. Konstantin Kitzinger berichtete über den aktuellen Stand der Dinge. Er vermutet, dass auch die Behörden zunächst Erfahrungen sammeln müssen. Deshalb sei ab Ende Mai bei kleinen Unternehmen mit einem “langsamen Einstieg” der Datenschützer zu rechnen. Deloitte rechnet auf Seiten der Datenschutzbehörden mit Augenmaß. Das gelte vor allem bei Unternehmen, die zwar “ihr Bestes” gegeben haben, um compliant zu sein, aber trotzdem noch nicht ganz so weit sind. Allerdings würden die Behörden besonders darauf achten, dass Löschkonzept und Verfahrensverzeichnis vorhanden seien.

Anstehende Veranstaltungen

  1. VOICE Coffee Talks: High Potentials stellen spannende Projekte vor

    13. Dezember 2019 - 10:30 bis 11:30
  2. Vendor Observer Competence Center – monatlicher Expertentalk

    20. Dezember 2019 - 10:30 bis 12:00
  3. Handelsblatt Jahrestagung – Strategisches IT-Management

    20. Januar 2020 bis 22. Januar 2020
  4. Get-together am Vorabend des Kick-off Digital in Hamburg

    29. Januar 2020 - 18:00 bis 22:00
  5. Kick-off Digital in Hamburg

    30. Januar 2020 - 9:00 bis 17:00
  6. Vendor Observer Competence Center – monatlicher Expertentalk

    31. Januar 2020 - 10:30 bis 12:00
  7. Regionalgruppe bei der Kreissparkasse Heilbronn

    6. Februar 2020 - 15:00 bis 21:00
  8. Hamburger IT-Strategietage 2020

    13. Februar 2020 bis 14. Februar 2020
  9. DIGITAL FUTUREcongress Frankfurt

    18. Februar 2020 - 8:15 bis 17:30
  10. Vendor Observer Competence Center – monatlicher Expertentalk

    28. Februar 2020 - 10:30 bis 12:00